online-Forum

  

Vorbestellung ab sofort
auch m
obil möglich!
0177 / 16 75 910
                   (bitte kein WhatsApp oder SMS)

 

Folgen Sie uns auf Facebook,
jetzt klicken und Fan werden!

 

 

   

 

  

  NOTDIENSTPLAN

 

  TREUEPUNKTE

 

PILLEN-CHECK
ÖFFNUNGSZEITEN


Montag bis Freitag von 8:00 - 19:00 Uhr
Samstag von 9:00 - 13:00 Uhr


TELEFON-SERVICE: 0211 - 716422


ÖFFNUNGSZEITEN


Montag bis Freitag
von 8:00 - 19:00 Uhr

Samstag
von 9:00 - 13:00 Uhr


TELEFON-SERVICE:
0211 - 716422


News des Tages

Körpergeruch beruhigt


© Jacob Lund/Shutterstock.com

Frauen in stabilen Paarbeziehungen halten belastende Situationen besser aus, wenn sie ihren Partner riechen können. Der vertraute Geruch verringerte in einer schwedischen Untersuchung messbar die Stressreaktion des Körpers.

Frauen machen Stresstest

Das Forscherteam um Anna Blomkvist von der Universität Stockholm stellte sich die Frage, ob der vertraute Geruch des Partners eine stressabbauende Wirkung hat und inwiefern die Stabilität der Liebesbeziehung eine Rolle spielt.

An der Studie nahmen 34 heterosexuelle Frauen mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren teil, die sich seit mindestens vier Monaten in einer Liebesbeziehung befanden. Die Untersucher lösten bei den Testpersonen Stress über leichte Elektroschocks aus, die diese als unangenehm, aber nicht schmerzhaft empfanden. Der an der Hand gemessene Hautwiderstand gab Auskunft über die Stärke der körperlichen Stressreaktion. Den Probandinnen standen 4 Geruchsquellen zur Verfügung: jeweils ein Baumwollhemd, das sie selbst beziehungsweise ihr Partner 3 Nächte getragen hatten, ein frisch gewaschenes sowie ein mit Rosenduft imprägniertes Hemd. Über einen standardisierten Fragebogen ermittelten die Psychologen, wie stabil die Frauen ihre Partnerschaft auf einer Skala zwischen 1 und 7 einschätzten.

Rosenduft unterliegt getragenem Unterhemd

Jede Frau atmete den Geruch der unterschiedlichen Hemden für 5 Minuten ein, während sie 5 leichte Elektroschocks erhielt. Subjektiv empfanden alle Teilnehmerinnen die Reizungen als am wenigsten unangenehm, wenn sie den Geruch ihres Partners einatmeten. Auch die Messung des Hautwiderstands zeigte in diesen Fällen die geringsten Stresswerte – allerdings nur, wenn sich die Frauen in ihrer Beziehung sicher fühlten. Im gegenteiligen Fall verursachte der Partnergeruch sogar höhere Stresswerte als alle anderen Duftnoten.

Am Partner schnuppern baut Stress ab

„Regelmäßiges Schnuppern an seinen Bezugspersonen könnte möglicherweise gesundheitsfördernd sein und […] Stressreaktionen entgegenwirken“, fassen die Studienautoren ihre Ergebnisse zusammen. Ihrer Meinung nach spielt der lange unterschätzte Geruchssinn sowohl bei Kleinkindern als auch bei Erwachsenen eine wichtige Rolle für die Entwicklung und Festigung sozialer Bindungen.

Quelle: Wissenschaft aktuell


ZEITUNGEN


SOFORT VOR ORT



ÖFFNUNGSZEITEN


Montag bis Freitag von 8:00 - 19:00 Uhr

Sasmtag von 8:00 - 13:00 Uhr


TELEFON-SERVICE: 0211 - 716422